Sa. Dez 15th, 2018

Videokameras

Videokameras für den Privatgebrauch sind heutzutage nicht mehr wegzudenken. Die Entwicklung dieser Aufnahmetechnologie für bewegte Bilder hat in den sechziger Jahren begonnen. Das erste Patent für den Prototyp einer Videokamera wurde 1953 in Deutschland erteilt. Für die ersten Videokameras von Philips die VTR Philips 3400, die Schwarzweißaufnahmen produzierten, musste der Foto- und Videofreund mehr als 6000,- DM aufwenden. Im Gegensatz zur Fotografie, die nur Momentaufnahmen erlaubt, wird bei der Videotechnik (lat. videre = sehen) ein elektronisches Verfahren zur Aufnahme, Bearbeitung, Übertragung und Wiedergabe von bewegten Bildern und des dazugehörigen Begleittons angewendet. Zur Videotechnik gehören auch die Geräte wie Videokamera, Videorecorder und Bildschirm.

Videokameras, Entwicklung der Technik

Am Anfang der Videotechnik stand das analoge Videosignal, seit den dreißiger Jahren bekannt. In dieser Zeit entstanden Technologien, die später zur Entwicklung des Fernsehens führten. Typisch für analoge Videosignale ist die zeilenweise Abtastung (Scan) eines Bildes im Zeilensprungverfahren. Die Entwicklung der Technik von Videokameras verlief rasant.
Die Aufzeichnungstechnik und damit die Formate für Videokameras haben sich in folgenden Schritten entwickelt. Auf der Technik VHS, Video-8, Video 2000 basierte die Aufzeichnung auf Magnetband, der Videocasette. Durch den Einzug der Digitalisierung in die Fototechnik erfolgte die digitale Aufzeichnung der bewegten Bilder auf Magnetband, das magneto-optische Verfahren. Die neueren Videokameras nutzen die digitale Technik durch Aufzeichnung auf DVD mit Komprimierung im MPEG-2- Format. Aktuell ist die digitale Aufzeichnung der optischen Signale auf Speicherkarte mit stärkerer Komprimierung im MPEG-4-Format. Die Videokameras der neuen Generation sind im Vergleich zum Anfang der Videotechnik schon zu günstigen Preisen zu erwerben.

Videokameras, Trend

Die neueren Videokameras für den Privatgebrauch und Amateurbereich werden immer kompakter und bedienungsfreundlicher. Die technische Entwicklung der Videokameras schreitet immer weiter voran. Die Ingenieure großer Elektronikkonzerne haben vor, Videokameras zu entwickeln, die noch größere Datenmenge als zurzeit möglich, verarbeiten zu können. Mit der Entwicklung der Lichtfeld-Videokamera soll dieses Problem gelöst werden. Die anfallenden Bilddatenmengen sind bei den Videokameras weitaus größer als bei der Fotografie. Die Prozessorleistungen die nötig sind , dieses zu realisieren, sind enorm.

Schreibe einen Kommentar