3. Dezember 2020

Fotoapparate für die unterschiedlichsten Anforderungen

Wer in seiner Freizeit schöne Bilder machen möchte, muss so einiges beachten. Vor allem die Auswahl des richtigen Fotoapparates ist wichtig. Dabei müssen es nicht immer teure Marken sein, um eine gute Fotoqualität zu bekommen. Viel bedeutsamer sind technische Daten, Funktionen, Ausstattung und Zubehör, die zum Leistungsumfang beim Fotoapparat mitgeliefert werden.

Welche Anforderungen sind wichtig

Für den privaten Gebrauch reichen meist schon günstige Modelle für wenige Hundert Euro. Dabei hat man die Wahl zwischen einem Smartphone, einem Kompaktmodelle, einer Bridge- oder Superzoomvariante, Systemkameras von Einsteiger bis Profi, hier dann wieder Spiegelreflex oder ohne Spiegel und speziellen Arten wie Drohnen oder Sofortbildkameras. Gerade mobile Geräte, wie ein Smartphone, hat man ständig bei sich und sind mittlerweile dermaßen mit technische Daten versorgt, dass die Bildqualität, der einer professionellen Digitalkamera gleich kommt. Bei den anderen Arten wie System- oder Spiegelreflexkameras bestimmen die Objektive einen Großteil der Bildbearbeitung. Ein paar Varianten in diesem Sortiment verfügen sogar bei der Ausstattung über eine automatische Gesichtserkennung und Bewegungssensoren. Aber auch Funktionen wie Brennweite, Zoom, Bauweise und das Material können beim Kauf eine Rolle spielen. Je nachdem wie viel man investieren möchte, kann man den Fotoapparat mit professionellem Zubehör und einer umfangreichen Ausstattung versehen, was sich schließlich im Endeffekt dann ebenso bei der Fotoqualität widerspiegelt.

Wie viel kostet, welcher Kameratyp

Die preiswertesten Alternativen sind selbstverständlich das Smartphone und eine Kompaktkamera für wenige Hundert Euro. Gefolgt von Bridge bzw. Superzoomkameras und Systemkameras für Einsteiger, die man für einen Preis bis 1000 Euro findet. Teurer wird es ab den Semipro- und Profi-Systemkameras. Diese kosten ab 1000 Euro aufwärts. Bei Letzterem sogar bis über 10000 Euro. Noch teurer sind natürlich Drohnen, allerdings erreichen diese, Blickwinkel und Ansichten, die man mit einem herkömmlichen Fotoapparat sonst kaum auf den Bildschirm bekommen würde. Dennoch bleibt die Auswahl der unterschiedlichen Marken stets eine persönliche Geschmackssache.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar