Mi. Mrz 20th, 2019
android

(Bilderquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)

Wer kennt es noch? Das erste Tablet mit Android

Android ist heute im Tablet Bereich das meist genutzte Betriebssystem und dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass Google das System auf den Markt gebracht hat. Zumindest im Tablet-Bereich kam das erste Android Gerät erst 2009 auf den Markt.

Allerdings waren es nicht die bekannten Größen im Tablet-Bereich wie Samsung oder andere Hersteller sondern eher ein mehr oder weniger unbekannter Anbieter, der als erster auf Android auch im Tablet Bereich setzte.

Am 16. September 2009 – also vor knapp 6 Jahren – stellte der französische Hersteller Archos das Archos 5 vor, ein 5 Zoll Tablet mit Android 1.6 (Donut) und Cortex A8 Prozessor mit einem Kern.

Die Technik selbst mutet heute eher mager an:

  • 4,8 Zoll Display mit 800×480 Pixeln Auflösung
  • 256MB RAM
  • 8 oder 32GB großer Speicher

Interessanterweise wurde das Gerät 2009 in zwei verschiedenen Versionen ausgeliefert. Neben einem Archos 5 mit SSD-Speicher gab es das Tablet auch mit einer normalen Festplatte, die dann zwischen 160 und 500GB Speicher bot. Mittlerweile hat sich dieses Konzept komplett überholt, Tablets mit normalen Festplatten gibt es aufgrund der Fehleranfälligkeit nicht mehr auf dem Markt.

WLAN und Bluetooth an Bord – aber ohne Simkarten-Slot

Bei der Konnektivität war das Archos 5 dagegen bereits sehr nah an den aktuellen Modellen. Das Tablet verfügte über Bluetooth und WLAN und konnte sich so in bestehende Netze einwählen bzw. Verbindungen mit anderen Geräten aufnehmen.

Einen Simkartenslot gab es allerdings nicht. Der direkt Betrieb im Mobilfunk-Netz war damit nicht möglich, man musste den Umweg über einen Surfstick bzw mobilen WLAN Router nehmen oder das Handy als Hotspot nutzen. Allerdings ist das auch bei modernen Geräten noch nicht Standard. Apple zu Beispiel liefert auch die neusten iPad Varianten immer als Wi-Fi oder Cellular-Variante aus, wobei der Verzicht auf ein eigenes Mobilfunk-Modul in der Regel deutlich billiger ist.

Was fällt auf nach 6 Jahren?

Der größte Unterschied zu aktuellen Tablets liegt beim Archos 5 wohl in der Größe. Mittlerweile sind selbst Handys in der Regel mit 5 bis 5,5 Zoll deutlich größer als das damalige Tablet. An dieser Stelle merkt man deutlich, wie stark sich die Technik weiter entwickelt hat.

Aber auch bei der Software gibt es deutliche Unterschiede. So gab es für das Tablet nie eine offizielle Unterstützung durch den Google Play Store (damals noch Android Market). Apps musste daher über Umwege und aus andere Quellen auf das Tablet geladen werden. Das hat sich mittlerweile ebenfalls deutlich geändert, Google unterstützt mit dem Playstore nun auch Tablets und bietet damit sichere Apps direkt aus dem Store an.

Es dürfte allerdings spannend werden zu sehen, wie die aktuellen Geräte in 5 oder 6 Jahren beurteilt werden.

Video:

Schreibe einen Kommentar