22. September 2021

Laserdrucker vs. Tintenstrahl – das sollten Verbraucher wissen

Tintenstrahl- oder Laserdrucker – welchen kaufen?

Der Drucker ist eines der beliebtesten Geräte am Computer. Ob mit USB, Netzwerkschnittstelle oder Wireless, die Wahl bleibt zwischen Tintenstrahl- oder Laserdrucker.

Sie unterscheiden sich in Druckqualität und -geschwindigkeit und in den Kosten wie Anschaffungs-, Strom-, Papier- und Folgekosten. Zudem spielt der Anwendungsbereich eine wesentlich Rolle.

Vor- und Nachteile der Laserdrucker

Laserdrucker sind oft als Schwarzweiß-Drucker im Einsatz. Der Farblaser hält nicht mit dem Tintenstrahldrucker mit, aber Grafiken und Texte sind in Schwarzweiß viel kontrastreicher und schärfer. Ein Vorteil des Laserdruckers ist die hohe Druckgeschwindigkeit. Er druckt nicht zeilenweise, sondern die ganze Seite auf einmal. Die Drucke sind unempfindlich gegen Sonneneinstrahlung oder Wasser. Das Tonerpulver trocknet nicht ein und ist lange nutzbar. Das Papier ist preiswert.

Vergleichbare Tintenstrahldrucker kosten meist die Hälfte. Die Qualität von Farbbildern ist deutlich geringer bei Farbübergängen und Rändern. Oft ist auch ein Rastemuster zu sehen, weil sich die Tonerfarben nicht mischen. Die Kosten für Strom und Toner sind höher, die ausgedruckte Seite allerdings preiswerter.

Vorteile:

  • Kontrastreichere Schwarzweißdrucke
  • Höhere Druckgeschwindigkeit
  • Drucke unempfindlich gegen Sonneneinstrahlung und Wassertropfen
  • Toner trocknet nicht ein
  • Außer Fotopapier alle Papiersorten nutzbar

Nachteile:

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Geringere Qualität bei Bild-Ausdrucken
  • Höhere Stromkosten

Vor- und Nachteile der Tintenstrahldrucker

Der größte Vorteil eines Tintenstrahldruckers ist die herausragende Bildqualität. Tintenstrahldrucker erzeugen auf Spezialpapier eine Qualität wie aus dem Fotolabor. Gegenüber dem Laserdrucker werden keine Farbpunkte für Mischfarben nebeneinandergesetzt, sondern natürlich aussehende Übergänge geschaffen.

Anschaffungspreis und Tintenpatronen sind günstiger. Die Druckseite ist ist dagegen teurer. Patronen müssen häufiger gewechselt werden und Tintenstrahler sind langsamer im Druck. Papiere in der Sonne oder mit Feuchtigkeit halten nicht lang. Ärgerlich ist die Reinigung mit Tintenverbrauch nach jedem Einschalten. Tinte kann eintrocknen und die Düsen verstopfen

Vorteile:

  • Gute Qualität von Fotoausdrucken
  • Niedrige Anschaffungskosten

Nachteile:

  • Patronen trocknen ein bei Nichtgebrauch
  • langsamer Druck
  • Höhere Kosten per Ausdruck
  • Farbverbrauch beim Einschalten

Tintenstrahl- oder Laserdrucker kaufen?

Meist hängt der Druckerkauf davon ab, wie oft er verwendet wird. Der Laserdrucker punktet mit dem unkomplizierten Umgang. Es benutzt kein teures Papier und ist nach monatelanger Pause betriebsfähig.
Der Tintenstrahler ist für Anwender, die ihn regelmäßig benutzen. Dazu kommt die Anwendung. Der Tintenstrahldrucker erzeugt Bilder in höchster Qualität. Das Gerät und Patronen sind günstig. Die Vorteile des Laserdruckers liegen mehr im Bereich des Schwarzweiß-Drucks. Der Tintendrucker braucht wie ein Laserdrucker Service beim Wechsel des Druckmittels.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar