handyhuelle

Handyhüllen – Unterschiede der einzelnen Typen

Schutz für ein kostbares Handy oder Smartphone ist wichtig angesichts des kleinen Vermögens, das ein solches Gerät heutzutage kostet. Wer nun aber im Internet nach einer Handyhülle sucht, wird vielleicht nicht sofort finden, was er braucht, da die Bezeichnung anders ist – Case oder Tasche kann bereits den Unterschied machen? Wie genau gestaltet sich also die Schutzwirkung dieser Hüllen?

Handyhüllen – Schutz gegen Schrammen und Kratzer

Manchen Menschen fällt das Handy einfach nicht aus der Hand, dafür sind sie viel zu vorsichtig. Stattdessen aber tragen sie es in der Tasche und riskieren Schrammen und Kratzer auf dem Display und dem Material. Dagegen hilft eine Hülle fürs Handy. Diese ist aus weichem Material und bietet besonderen Schutz vor harmlosen Einflüssen. Die Ecken sind besonders geschützt, da viele Handymodelle gerade hier anfällig für Schäden sind. Eine Handyhülle wird manchmal auch als Case bezeichnet, Cases können dann etwas härter sein. Somit bieten sie Schutz vor leichten Stößen – dieser genügt oft, wenn das Handy lediglich vom Tisch fällt.

Handy-Cover als Display-Schutz

Ein Cover fürs Handy oder Smartphone schützt meistens das Display. Es umhüllt das Smartphone komplett oder besitzt eine Klappe, sodass das Handy nicht jedes mal aus dem Handy-Cover entfernt werden muss, wenn es gebraucht wird. Der Display-Schutz ist durchsichtig, sodass man immer noch alles erkennen kann, schützt das Handy in der Tasche aber vor Kratzern auf dem Display. Manche Handymodelle haben ein eher anfälliges Display und brauchen gerade diesen zusätzlichen Schutz. Einige Covers sind auch aus verhärtetem Material gefertigt, sodass ihnen bei kleinen Stürzen nichts passieren kann.

Bumper

 Handy-Bumper sind anders als weiche Handytaschen aus hartem Material gemacht, meistens aus Kunststoff. Sie werden ans Handy geclipt und bilden eine feste Umhüllung, die die Rückseite vor jedem schädlichen Einfluss schützt. Mit Bumpern kann das Handy sogar Stürze aus größerer Höhe gut überstehen, ohne an den Rändern Schrammen davonzutragen. Handy-Bumper federn optimal den Aufprall ab und sorgen dafür, dass dem Smartphone keine wirklich schlimmen Schäden mehr geschehen können. Allerdings bieten sie meist keinen Schutz fürs Display, was sie eher für Modelle geeignet macht, die schnell kaputtgehen, wenn sie aus der Hand fallen. Wer das Handy in der Regel gar nicht fallen lässt, wäre mit einer weichen Handytasche sicher besser bedient, da diese das Display schützt. Wer allerdings durchaus mal ein Smartphone fallen lässt, nicht immer sanft damit umgehen kann oder ein Modell besitzt, das bei einem kleinen Sturz schon kaputtgehen kann, sollte sich für den harten Handy-Bumper entscheiden.

Weitere Informationen und Produkte zum Thema Handyhüllen gibt es auf http://www.zanasta.de/

Bildquelle: © Depositphotos.com / ungorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.