17. August 2022

Ping deines PCs verbessern – so geht’s

Ein zu hoher oder instabiler Ping führt besonders bei Onlinespielen zu störenden Problemen wie Ruckeln oder sogar komplettabstürze des Spiels. Für ein reibungsloses Onlinespiel sollte der Ping nicht über 80 mg liegen. Der Ping kann in fast allen Onlinespielen angezeigt werden, dabei wird meist mit angezeigt, ob der aktuelle Ping zu hoch für ein reibungsloses Spielvergnügen ist. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um den Ping zu verbessern und stabil zu halten, damit eine reibungslose Verbindung zum Onlinespiel besteht.

Die Internetverbindung

Als erstes sollte überprüft werden, ob eine ausreichend starke Internetverbindung steht. Mit kostenlosen Speedtests kann über den Browser die Upload- und Download Geschwindigkeit überprüft werden. Sollte dabei beispielsweise ein schwächeres Ergebnis herauskommen als beim Netzbetreiber gewählt, sollte dieser kontaktiert werden, um dafür eine Lösung zu finden.

Zu schwaches WLAN

Um herauszufinden, ob ein zu schwaches WLAN-Signal für den schlechten Ping verantwortlich ist, sollte der PC mit einem Ethernet-Kabel verbunden werden. Ist der Ping danach besser, ist vermutlich das WLAN-Signal schuld. Ist ein Ethernet-Kabel keine langfristige Lösung, lässt sich ein zu schwaches WLAN-Signal durch Neuausrichten der Antennen des Routers beheben, auch eine komplette neue Position für den Router könnte helfen.

DNS-Server und VPN-Clients

VPN-Clients sind Virtuelle Private Netzwerke, die eine Möglichkeit des Datenverkehrs bieten. Wenn Daten über einen VPN-Server geladen werden, nehmen sie einen direkteren Weg zum Zielort und benötigen dabei weniger hohe Frequenzen. Das verhindert das der Ping bei Onlinespielen steigt. Außerdem bieten VPN-Server gleichzeitig eine sehr hohe Sicherheit, denn die Daten sind vor Zugriff von außen geschützt. VPN-Clients können oft kostenlos, oder für wenig Geld in monatlichen Abos genutzt werden.
Auch DNS-Server können dabei helfen, den Anstieg des Pings zu reduzieren. Dabei können kostenlos zur Verfügung gestellte Server genutzt werden, oder sie werden selbst am PC eingerichtet. Einen öffentlich zur Verfügung gestellten Server zu nutzen ist zwar kostenlos, dabei sollte aber bedacht werden, dass dabei nur sehr wenig Datenschutz besteht.

Fazit: Mit meist kleinen und einfachen Lösungen lassen sich oft große Verbindungsprobleme wieder lösen und dem Spielvergnügen steht nichts mehr im Wege.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar